Return to site

Förderung: Sex auf Arabisch

Gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW

Nach Erhalt der Förderung für innovative serielle Formate in NRW, freuen wir uns sehr über den fünfköpfigen Writers‘ Room in Köln. Angeleitet von Headautorin Mahnas Sarwari, schreiben Amani Alsaied, Alexander El Ksouri und Fabian Wallenfels mit der Beratung von Journalist Alexander Gutsfeld an der achtteiligen Anthology Serie.

"Sex auf Arabisch" ist eine Adaption der gleichnamigen Kolumne von Alexander Gutsfeld auf Jetzt.de, dem jungen Portal der Süddeutschen Zeitung. Potente Machos und prüde Jungfrauen – über arabische Männer und Frauen gibt es viele Vorurteile. Arabische und arabisch gelesene Menschen müssen in Deutschland immer erst beweisen, dass sie keine religiösen Fanatiker und Antisemit:innen sind, keine frauen-hassenden Machos und von Männern unterdrückten Ehefrauen.

In jeder Episode machen wir eine andere Figur zur Protagonist:in, um die unterschiedlichsten individuellen Perspektiven abzubilden und zu zeigen, dass arabisch sein alles bedeuten kann: Islam, Flucht, Patriachart, genauso wie Atheismus, Berghain und Queerfeminismus. Die subjektive Sicht der jeweiligen Episode erlaubt der Serie unterschiedlichste Perspektiven einzunehmen und Themen zu setzen. Von Heiratsdruck, Intimitätsverzicht vor der Ehe, rassistischer Stigmatisierung und absurden Vorstellungen was beschnittene Männer angeblich alles können...

"Sex auf Arabisch" ist eine Entwicklung von storytelle einem Label der ALPHA Entertainment.

 

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK